* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Sag es durch die Pinnwand

Familien, die sich nur selten sehen, sollten sich ein Kommunikationsmittel suchen, das hier ein bisschen Abhilfe schaffen kann. Am besten eine Pinnwand. Diese kann man überall in der Wohnung aufhängen. Jedes Mal, wenn man etwas ausrichten möchte, notiert man das Ganze auf der Pinnwand und fertig ist die ganze Prozedur. Natürlich sollte die Kommunikation über die Pinnwand nicht alltäglich werden. Irgendwann sollte man sich als Familie auch so zusammensetzen und reden. Aber, wenn es wirklich nicht anders geht, ist eine Pinnwand nicht verkehrt. Umso größer diese Pinnwand ist, umso mehr Platz hat man, um sich mitzuteilen. Egal ob man Beschwerden einreichen oder etwas zum Essen aufschreiben möchte. Auf dieser Wand ist alles möglich. Eine kleine Pinnwand hat in jeder Küche Platz. Da gibt es kaum eine Ausrede. Mit Pinnnadeln kann man die Wünsche später auch posten. Ganz wie im Internet, nur doch viel realer. Mami oder Papa kann danach gleich nachrechnen, ob dieser Wunsch realisierbar ist oder nicht. Geht es um eine Packung Milch, sollte die Anschaffung nicht so schwierig sein. Wenn die 18 jährige Tochter ein Auto haben möchte, schon eher. Ein Kommunikationsweg dieser Art macht trotzdem Sinn. Wer nicht gut über Probleme reden kann, sollte sich über diese Wand ausdrücken lernen. So weiß jeder, was in einem vorgeht und es gibt weniger Diskussionen in der ganzen Familie. Viele Familien wenden solch eine Möglichkeit bereits an. Andere verurteilen diese Methode, da man sich noch weniger sieht. Bevor jedoch gar keine Kommunikation stattfindet, besser auf diesem Wege, der Pinnwand.

 

2.7.11 21:18


Werbung


Größen der Pinnwände

Die Pinnwände gibt es in unterschiedlichen Größen. Die gängigen Formen einer Pinnwand sind 60 x 45cm bis hin zu 240 x 120cm. Wer sich für eine Pinnwand entscheidet, der hat mit der Befestigung keine Probleme, denn diese wird ganz einfach mit Nägeln oder Schrauben in der Wand erledigt. Es gibt aber auch für Unternehmen und Firmen verschiedene Business- bzw. Präsentations-Varianten. Angefangen bei der ganz normalen klassischen Pinnwand bis hin zur Spezialform. Wer daran Interesse hat, der kann sich zwischen verschiedenen Kombi Tafeln wählen, zum Beispiel eine Hälfte Wandtafel und auf der anderen Seite eine Pinnwand, das alles ist zusammen in einem Board. Dann gibt es noch die endlosen Pinnboards. Hier können Einzelmodule aneinandergefügt werden. Somit ist die Länge der Pinnwand immer beliebig erweiterbar. Groß-Formate sind damit auch möglich. Natürlich muss der Raum dafür auch geeignet sein. Es kann auch durchaus möglich sein, dass die Pinnwand auch mal über Ecken gehen kann. Wer viel zu präsentieren hat, der kann jeder Wandfläche gebrauchen, damit er das alles zeigen kann. Meist ist das gar nicht so einfach, aber wer etwas hin bekommen will, der schafft das auch. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß der Raum ist. Schließlich hat ein Raum vier Wände und jede Wand kann mit den Pinnwänden beschmückt werden. Wer das machen möchte, kann auf jeden Fall sehr viel seinen Mitmenschen zeigen oder auch sagen. Es kommt immer auf die Person an, die etwas zeigen oder zu sagen hat. Manchmal gibt es die Pinnwände auch in unterschiedlichen Formen. Jeder, wie er es will.
28.6.11 16:22


Die Pinnwand – Eine visuelle Gedächtnisstütze in Haus und Büro

Viele Kinder wünschen sich in ihrem Zimmer eine Pinnwand, und später kommen die Erwachsenen ohne die Pinnwand im Alltag gar nicht mehr zurecht; sie sind quasi auf sie angewiesen. Die Pinnwand ist als organisatorisches Hilfsmittel im Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Ob für die Hausfrau allein in der Küche, ob in einem Gruppenraum, in der Kantine oder in der Schule, eine Pinnwand gibt es überall.

Dabei heißt die Pinnwand nicht immer Pinnwand. Sie wird vor allem deswegen  auch heute noch so genannt, weil in ihren Ursprüngen Zettel an ihr angepinnt wurden. Die Pinnwand in der traditionellen Form ist ein eingerahmtes Brett aus   Kork. Darauf werden mit Stecknadeln oder Reißzwecken Notizen befestigt, sprich angepinnt.

Größe und Format der Pinnwand sind unterschiedlich und variabel. Es gibt die Pinnwand sowohl im Hoch- als auch im Querformat, und die Größe der Pinnwand orientiert sich am Ziel und am Zweck. In Schulen und Lehranstalten, in denen die Pinnwand lediglich zum Aushang von Informationen genutzt wird, trägt sie unter anderem die Bezeichnung Schwarzes Brett. In diesen Fällen ist die Pinnwand kein Arbeitsmittel für die tägliche Organisation, sondern dient als Information. Und die daran befestigten Schriftstücke werden oft tage- oder wochenlang nicht entfernt.

Sinn und Charakter der Pinnwand ist eine einfach handhabbare Erleichterung des Alltags. Zum einen als Informationsaustausch für mehrere Personen, zum anderen als zentrierter Punkt für Notizen aller Art. Die Pinnwand kann im weitesten Sinne mit einer Datenbank verglichen werden. Informationen und Daten werden an einer Stelle, also auf der Pinnwand gesammelt, eingesehen und ausgewertet.
24.6.11 12:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung